News

Home

Niederlage gegen direkten Gegner

Diego Schwarzenbach

Der HC Laupersdorf konnte wieder nur einmal als Sieger vom Platz gehen.

Die Z-Fighters Oberrüti-Sins bezwangen sie deutlich mit 9:3. Die Partie gegen den Zweitplatzierten IHC Keyplayers Embrach haben sie mit 4:6 verloren.
 
Im Spiel gegen Oberrüti-Sins hatten die Laupersdörfer keine Schwierigkeiten. Bereits nach sechs Minuten waren sie, dank einem Treffer von Adrian Gerber in Unterzahl, schon 3:0 in Führung. Die Z-Fighters trafen in der ersten Halbzeit noch zum 3:1, jedoch lautete das Zwischenresultat nach 25 Minuten 5:1 zugunsten der Thaler. 17 Sekunden nach der Pause trafen die Laupersdörfer erneut und nach sieben weiteren Spielminuten stand es 8:1. In der 38. Minute erzielten die Aargauer das zweite Tor. Danach gelang es während zehn Minuten keiner der beiden Mannschaften einen Treffer zu erzielen. Kurz vor Schluss traf Gerber zum 9:2 und eine Minute später auch Oberrüti-Sins zum Schlussresultat von 9:3.
 
Spielerisch unterlegen
 
Das Spiel am Sonntag gegen Embrach wollte den Laupersdörfern nicht annähernd so gut gelingen wie jenes am Vortag gegen Oberrüti-Sins. Die Zürcher stehen an zweiter Position in der Tabelle und sind ein starker wie auch direkter Gegner für den HC Laupersdorf. Man konnte schon bald erkennen, dass die Keyplayers den Thalern überlegen waren. In der ersten Halbzeit trafen die Zürcher vier Mal während den Solothurnern kein einziger Treffer gelang und sich langsam Verzweiflung breit machte. Nach der Pause nutzte der HCL eine Überzahlsituation und erzielte den ersten Treffer. Die Partie wurde ein wenig ausgeglichener aber die Laupersdörfer waren trotzdem noch immer das schwächere Team. In der 36. Minute erhöhte Embrach auf 1:5, Laupersdorf nahm ein Timeout und wechselte ihren Torhüter. 5 Sekunden nach dem Timeout traf Diego Schwarzenbach zum 2:5 und in der 41. Minute erzielten sie das 3:5. Nun waren es nur noch zwei Tore Rückstand und nicht mehr vier. Die Laupersdörfer kämpften härter, doch der eingewechselte Goalie kassierte trotzdem noch einen letzten Treffer. In der 48. Minute erzielten die Thaler noch das 4:6, für mehr hat es aber bis zum Schlusspfiff nicht mehr gereicht. Das Schlussresultat lautete 4:6 zugunsten der Gäste aus Embrach.
 
Ziel nicht erreicht
 
Das klare Ziel, den Gegner sofort unter Druck zu setzen, haben die Laupersdörfer verfehlt. Diego Schwarzenbach meinte: „Wir sind viel zu wenig gelaufen und waren nicht bereit alles zu geben.“ „Wie in den Spielen vorher, war der unbedingte Siegeswille nicht vorhanden“, ergänzte er. Damit ist wohl, unter anderem, die Niederlage gegen den letztplatzierten Rüschlikon vorletztes Wochenende gemeint. Schwarzenbach erwähnte auch, dass sie momentan noch nicht auf dem Level sind, sehr starke Gegner, wie zum Beispiel Embrach, zu schlagen. Bei dieser Niederlage fehlten ihnen allerdings die beiden Spieler Andi Zehnder und Nicola Di Santo.
 
Moskitos sind Qualifikationssieger
 
Die Moskitos schliessen die Qualifikation ohne Niederlagen auf dem 1. Platz ab. Sie gewannen gegen den IHC Muri Mustangs (18:0), ihcSF Linth (9:2) und IHC Grizzlys Hünenberg (4:2). Die Novizen bezwangen den ihcSF Linth mit 10:4. Die 3. Mannschaft konnte beide Spiele für sich entscheiden: Muttenz Legends (9:7); Z-Fighters Oberrüti-Sins (5:4). Auch die 2. Mannschaft ging zweimal als Sieger vom Platz. Sie gewannen klar gegen die Jona Sharks (11:2) und gegen den IHC Sursee (8:3).

Nächste Spiele

1. Mannschaft - NLA
2. Mannschaft - NLB
3. Mannschaft - 4. Liga Nord
Elite-Junioren
Novizen
Mini

Letzte Spiele

1. Mannschaft - NLARolling Stoned Tuggen IHC Laupersdorf I2:6
2. Mannschaft - NLBIHC Grizzlys Hünenberg IHC Laupersdorf II6:2
3. Mannschaft - 4. Liga NordHC Laupersdorf IIIIHC Thurgau Rams7:2
Elite-JuniorenihcSF LinthHC Laupersdorf5:0
NovizenRolling Stoned TuggenHC Laupersdorf5:13
MiniIHT SchaffhausenHC Laupersdorf5:4 n.P.

Tabelle NLA

PosTeamSplPkt
1. *Embrach 14 33
2. *Tuggen I 14 27
3. *Linth I 14 25
4. *Laupersdorf I 14 20
5. Rüschlikon I 14 18
6. Wettingen 14 17
7. +Zug-Freiamt I 14 16
8. +Thurgau I 14 12